Günstig
1.8
(5)

IMG_0109 Kopie Kopie.jpg

Vera Botterbusch

Günstig

„Das Geld, das Geld regiert die Welt“,
ein Trottel, wem es nicht gefällt.
Denn Menschsein heißt nun investieren,
auf dem Finanzmarkt nicht verlieren.
Menschsein ist Wachstum und Profit,
mit Marktgespür, sonst ist es ‚Schitt‘.

Ja, Wachstum ist der Lebenstraum,
ohne Wachstum geht es kaum,
denn Wirtschaftswachstum, das tut not,
ja, das ist äußerstes Gebot.
Nur so gelingt es den Experten
geschickt Bilanzen zu verwerten,
den Finanzmarkt zu bedienen,
unschuldig gern mit Gaunermienen.

Keine Welt, die mir gefällt,
wird der Mensch hier doch verprellt,
Gewinn, Gewinn hat hier das Sagen,
günstig ist, wenn keine Fragen,
denn Gier und Geld erhält die Welt,
nichts stört uns, wenn die Habgier bellt.

Doch Klimazonen stören nur,
Klimawandel – Irrtum pur,
der Mensch lebt gerne fremdgesteuert,
Eigenverantwortung ist bescheuert.
Menschlichkeit – ein alter Hut,
der Wirtschaft tut sie gar nicht gut,
Wirtschaftswachstum ist angesagt,
in allen Bereichen – ungefragt.

So leben wir den Traum vom Leben,
einen besseren wird es nicht mehr geben,
der Duft vom Geld berauscht total,
alles andere wäre eine Qual.

Name der Autorin/des Autors
Vera Botterbusch
Link zur AutorInnen-Website
Günstig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.