Heimat Europa

Heimat
Europa(4)

Flucht /Menschen unterwegs

Auch wenn wir Flüsse durchqueren
hin zu unwirtlichen Ufern,
wenn wir mit wunden Füßen
durch Steppen
und Wüsten pilgern
Sand in den Augen
und Sand in jeder Furche der Haut.
Auch wenn der Hunger uns quält
wie Steine im Leib
und der durstige Mund wie Klafter zerspringt
werden DU und Ich,
werden wir aufbrechen
werden wir ankommen
in einem gelobten Land.
Boten haben vom Frieden erzählt,
vom Menschenrecht gegen Armut.

Patrie Europe (5)

Fuite/des etres humains en route

Même si nous traversons des fleuves
vers des rives inhospitalières,
si nous nous rendons en pélerinage
à travers des steppes et déserts
sur des pieds écorchés,
du sable dans les yeux,
du sable dans tout les creux de la peau.
Même sie la faim nous tourmente,
des rochers dans nos entrailles
et la bouche assoiffée saute comme une corde,
nous allons partir TOI et MOI,
allons partier
allons aboutir
dans une terre promise.
Des messagers ont racontés de la paix,
des droits de l’homme pour la pauvreté.

Homeland Europe(4)

(emigration /Hope)

Even traversing rivers
To unghastly shores
Pilgrims with wounded feet
Passing pampas and desserts
Our eyes filled with sands
Sands in any wrinkle of our skin
Even if hunger tortures us
Like stones in the belly
And the thirsty mouth bursts into cords
We shall, YOU and ME
We will depart
We do, no doubts, arrive
In the Land of Promise

Übersetzung: Susanne Bummel-Vohland

(c) Rose Zaddach

Name der Autorin/des Autors
Rose Zaddach
Heimat Europa

2 Kommentare zu „Heimat Europa

  • 25. Mai 2020 um 16:18
    Permalink

    Rose Zaddachs Texte berühren mich, stimmen mich nachdenklich, ermutigen und ermuntern über den eigenen Tellerrand zu blicken…..
    …..ein bemerkenswerter Beitrag zum Thema Heimat Europa.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Günther Gross Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.